31.08.2017

Willkommen

Willkommen






Informationen:

Unser Premierentermin steht fest: Brunnengeflüster - 09.09.2017, 20:00 Uhr.
Theater in der Schmiede - Anmeldung & weitere Informationen ...
 
Im Oktober 2017 startet unser neues ESF gefördertes LSK-Mikroprojekt.
Die Vorarbeiten dazu laufen gerade.

Mehr unter Aktuelles ...  



Freizeittipp für Bewohner und Gäste:

Ein wohltuender Spaziergang durch Neu-Hohenschönhausen und 
dabei Kunst im öffentlichen Raum entdecken - auch mit dem Fahrrad eine interessante Erfahrung ...

Ein Rundgang durch Neu-Hohenschönhausen




Denkpause:

Alle Hypermöglichkeiten des Menschen befinden sich in ihm selbst und nicht in den Computern.



Wir, von der Arge IAVM

- Arbeitsgemeinschaft Initiative Audio-Visuelle Medien für soziale Themen -


möchten Sie bei uns begrüßen und Ihnen unsere Projekte vorstellen. Wir hoffen, dass Sie an unserem Engagement Interesse finden. Auf der Seite Aktuelles erfahren Sie, womit wir uns gerade beschäftigen.


Video Einführung zum Film Film Alles kein Spiel - Arbeitslos * Brotlos * Kunst
Video Mühlradlied Video Pusterich
Film Transanders in der Platte Film Oktoberklub beim Kiezfest Ostseeviertel
Film Und ER ist nur vorbeigefahren ... Film Platten-ART-en


"Man darf nicht zulassen, dass man seine eigenen ethischen und moralischen Ideale den unterschiedlichen äußeren Umständen anpasst, denn sonst sind es keine mehr."
Mahatma Gandhi


Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen:  
  • Was ist die Arbeitsgemeinschaft IAVM?
  • Wer sind die Mitglieder dieser Arbeitsgemeinschaft? 
  • Womit beschäftigt sich diese Arbeitsgemeinschaft? 




Unsere neueste Produktion

Film Alles kein Spiel - Arbeitslos * Brotlos * Kunst
DVD: Alles kein Spiel - Arbeitslos Brotlos Kunst.
  
Unser Projekt "Motivation durch künstlerische Kreativität" wurde als ein ESF / LSK-Mikroprojekt gefördert. Der endgültige Film-Titel lautet: "Alles kein Spiel - Arbeitslos Brotlos ♦ Kunst".


   

Bild des Monats

Bild des Monats
Archiv



Sommer - Der Alexanderplatz in der morgendlichen Sonne
08/2017 - Sommer - Der Alexanderplatz in der morgendlichen Sonne.
Foto: Thomas Seidel
()


Richard-Wagner-Stätten Graupa. Richard-Wagner-Denkmal von Richard Guhr (1933)
07/2017 - Richard-Wagner-Stätten Graupa. Richard-Wagner-Denkmal von Richard Guhr (1933).
Foto: Thomas Seidel
()

Untertürkheim, die erste von 23 Schleuse von Stuttgart Richtung Mannheim
06/2017 - Untertürkheim, die erste Schleuse von Stuttgart Richtung Mannheim,
wo der Neckar nach weiteren 22 Schleusen in den Rhein mündet.
Foto: Werner Schwarz (s. a. 03/2017)
(

March for Science von der Humboldt-Universität zum Brandenburger Tor
05/2017 - Am 22. April fand der March for Science von der Humboldt-Universität zum Brandenburger Tor statt.
Foto: Thomas Seidel
()

Frühlingserwachen im Lande
04/2017 - Frühlingserwachen im Lande - Die Wiesen werden bunt.
Foto: Thomas Seidel
()

TAUNUS II: Ausfahrt aus dem Nordhafen Straßburg auf den Rhein, Stromabwärts
03/2017 - Ausfahrt aus dem Nordhafen Straßburg auf den Rhein, Stromabwärts.
Im Hintergrund: Lagerhäuser vom Hafen Kehl (andere Uferseite).
Schiff: Tankmotorschiff (TMS) TAUNUS II, Amtliche Schiffsnummer: 05402570
Baujahr: 1987
, Maschinenleistung: 1.600 PS
L: 105 m, B: 11 m, Tiefgang: 3,20 m, Tonnage:
2.326 t, Fassungsvermögen: max. 2,9 Mio. Ltr.
Foto: Werner Schwarz (Schiffsführer, 25.02.2017, 07:27)
()

Ein putziger Wintergast auf dem Balkon
02/2017 - Ein putziger Wintergast auf dem Balkon.
Foto: Uwe Seibt
()

Die Ruhe nach dem Weihnachtssturm - Der Strand von Ückeritz / Insel Usedom
01/2017 - Die Ruhe nach dem Weihnachtssturm - Der Strand von Ückeritz / Insel Usedom.
Foto: Thomas Seidel
()


Archive der Jahre:


   

24.04.2017

Aufführungstermine Film Alles kein Spiel

Motivation durch künstlerische Kreativität
- Aufführungstermine -



Am Ende des Projektes haben wir den Arbeitstitel Motivation durch künstlerische Kreativität in den Titel Alles kein Spiel - Arbeitslos ♦ Brotlos ♦ Kunst geändert.

Am 24. April um 16:00 Uhr findet die Erstaufführung unseres Films zu diesem LSK-Projekt in der Anna-Seghers-Bibliothek in Hohenschönhausen statt.
Die Dozenten und Organisatoren des Projekts: Werner Schwarz, Thomas Seidel und Björn Seidel-Dreffke laden alle Interessierten herzlich ein und stehen für Fragen zur Verfügung.
Besonderer Dank gilt an dieser Stelle unseren Teilnehmern: Xenia Brühl, Dorothee Groth, Ray Güdler und Ute Kästorf.
Ebenfalls ein großes Dankeschön gilt allen, die uns beraten haben, für Interviews zur Verfügung standen bzw. sich auf verschiedene Weise aktiv in unser Projekt eingebracht haben. Dazu gehören  das Kabarett „Die Kreissäge“, der Dokumentarfilmer, Abenteurer und Musiker Hansi Schlegel (oft gemeinsam unterwegs mit Reinhold Messner), die Vertreter der INU gGmbH, die MitarbeiterInnen des Studios im Hochhaus (vor allem Martina Zimmermann), die MitarbeiterInnen des Nachbarschaftshauses in Hohenschönhausen u. a.
Wem der Termin zu kurzfristig erscheint, der Film soll noch mehrmals in diesem Jahr aufgeführt werden.

Adresse:
Linden-Center Berlin
Prerower Pl. 2
13051 Berlin

Impressionen zur Aufführung:


Nach einer Einführung zum Projekt und zum Film durch den Projektleiter Björn Seidel-Dreffke wurde den anwesenden Gästen der Film vorgeführt. Im Anschluss daran ergab sich noch eine Diskussionsrunde zum Gesehenen und zum Thema an sich.




Das Projekt:



Gefördert durch:
ESF-Mikroprojekte / lokaler sozialer Zusammenhalt sowie LSK-Mikroprojekte des Landes Berlin.


  
   

30.03.2017

Bildnerisches Werden

Bildnerisches Werden
Skulptur und Fotografie Fritz Kühns
1945 - 1967



Im Zeitraum vom 31.03.2017 - 18.06.2017 wird die Ausstellung Bildnerisches Werden - Skulptur und Fotografie Fritz Kühns - 1945 - 1967 im Kunsthaus Dahlem - Ausstellungen auf der Galerie - gezeigt.


Eröffnung: 30.03.2017, 19:00 Uhr, Käuzchensteig 8, 14195 Berlin 
Öffnungszeiten: Mi - Mo von 11:00 - 17:00 Uhr


Bitte klicken Bitte klicken Bitte klicken
Bitte klicken Bitte klicken Bitte klicken
Dr. Dorothea Schöne und Achim Kühn während der Eröffnung,
Stahlplatte "Geometrische Fläche" und "Klassische Fläche", 1959,
Plastische Form "Von Spitz zu Flach", 1959,
Ausstellung auf der Galerie,
"Transparenz" (li.), 1964 und "Kristallinisch-räumliche Form" (re.), 1964
Fotos: Thomas Seidel

Die Ausstellung würdigt das Schaffen eines der in Ost wie West gleichermaßen anerkanntesten Metallbildhauer der deutschen Nachkriegskunst, Fritz Kühn (1910-1967). Sie wird in Kooperation mit der Fritz-Kühn-Gesellschaft e. V. realisiert. Zu sehen sind etwa ein Dutzend Fotografien und etwa ebenso viele Skulpturen.
Der Mensch muss sich bewegen, nicht das Objekt.
(Fritz Kühn, nach einem Zitat aus der Rede Achim Kühns zur Eröffnung der Ausstellung)
Als Kunst-Schmied ausgebildet, eröffnete Fritz Kühn 1937 in Berlin-Bohnsdorf seine Atelier-Werkstatt. 1947 erschien die erste fotografische Arbeit 10 Jahre Kunstschmiede Fritz Kühn in der Kühn eine bildnerische Auseinandersetzung mit dem Material Eisen formuliert. Schnell avanciert Kühn zu einem der anerkanntesten Metallbildhauer der Nachkriegskunst nicht nur in Ostdeutschland, sondern auch in der Bundesrepublik. So schuf der in Ostberlin ansässige Bildhauer 1958 eine Gittermetallskulptur für den bundesrepublikanischen Pavillon von Egon Eiermann und Sep Ruf auf der Brüsseler Weltausstellung. Die Ausstellung würdigt das Schaffen Fritz Kühns als Fotograf, Kunstschmied und Bildhauer im deutsch-deutschen Kontext.


Download:

Links: